Wie wird man Psychotherapeut:in?

Du willst Psychotherapie studieren? Doch was macht ein:e Psychotherapeut:in eigentlich? Und wie wird man Psychotherapeut:in? Mit dem Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung hat sich der Weg verändert, bis du selbst eine Psychotherapie durchführen kannst. Wir zeigen dir hier, wie du Psychotherapeut:in werden kannst.

In Deutschland sind etwa 28 Prozent der Erwachsenen von einer psychischen Erkrankung betroffen. Der Anteil an Krankschreibungen aufgrund psychischer Störungen nimmt stetig zu. Obwohl die Versorgung mit gut ausgebildetem Fachpersonal bereits aufgestockt wurde, fehlen immer noch zu viele Psychotherapeut:innen. Doch wie wird man Psychotherapeut:in?

Was ist der Unterschied zwischen Psycholog:innen, Psychiater:innen und Psychotherapeut:innen?

Erst einmal Klarheit im Namensdschungel. Diese drei Begriffe sind schwer zu unterscheiden, für Patient:innen und für Menschen, die zukünftig beruflich andere in seelischen Krisen unterstützen wollen.

Welche Aufgaben haben Psycholog:innen?
Welche Aufgaben haben Psychiater:innen?
Welche Aufgaben haben Psychotherapeut:innen?

Wie werde ich Psychotherapeut:in?

Grafik, die zeigt, wie man Psychotherpeut:in wird

Zuerst musst du einen Bachelorstudiengang in Psychologie an einer Universität oder einer universtätsgleichgestellten Hochschule erfolgreich bestehen. Danach schließt du einen Masterstudiengang in Psychologie mit Schwerpunkt in Klinischer Psychologie und Psychotherapie an. Wenn du auch den Master erfolgreich abgeschlossen hast, erhältst du die Approbation (Erlaubnis zur Behandlung) und darfst dich Psychotherapeut:in nennen.

Step 1 – Psychologie (B.Sc.) studieren:

Um allerdings einen „Kassensitz“ bekommen zu können und damit mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen zu können, musst du dich ins Arztregister der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung des entsprechenden Bundeslandes eintragen lassen. Dazu musst du nach deinem universitären Masterabschluss eine fünfjährige Weiterbildung an einem staatlich anerkannten Weiterbildungsinstitut abschließen.

Was macht ein:e Psychotherapeut:in?

Sicherlich ist der Weg bis zur Psychotherapie lang. Doch am Ende darfst du selbstständig in psychotherapeutischen Praxen, in psychiatrischen Kliniken oder anderen Einrichtungen arbeiten. Auch bei Beratungsstellen wirst du gefragt sein. Vielleicht entscheidest du dich auch für eine Karriere in der Forschung.

Doch egal, wohin dein Weg dich genau führen wird: Mache den ersten Schritt. Mit dem Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.) an der Charlotte Fresenius Hochschule hältst du dir alle Möglichkeiten offen. Dabei begleiten wir dich gern und persönlich. Bei uns lernst du in kleinen Gruppen und mit persönlichem Kontakt zu deinen Dozierenden.

Und wenn du weitere Fragen hast, ist unsere Beratung gern für dich da:

JETZT TERMIN VEREINBAREN!

JETZT TERMIN VEREINBAREN!

Alte Rabenstraße 1 • 20148 Hamburg
Ansprechpartnerin: Lisa Mascher